Mumienporträts gehören zu den eindrucksvollsten und schönsten Bildnissen der Antike. Die Abbilder von Verstorbenen geben einen Einblick in die ägyptische Alltagswelt während der römischen Kaiserzeit. Die auf dünnen Holztafeln gemalten Porträts wirken so lebendig und präsent, als würde das Gesicht aus dem mumifizierten Körper herausschauen. Die Leuchtkraft und Frische der Farben sind bis heute erhalten geblieben. Viele Exemplare stammen aus Gräbern der ägyptischen Oase Fayum. Angeregt durch die Mumienbildnisse gelangt Paula Modersohn-Becker am Beginn des 20. Jhs. zu einem radikal modernen Porträtstil.

Mit der Teilnahme an der Veranstaltung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Sie gegebenenfalls auf Aufnahmen zu sehen sind, die im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit der Dante Alighieri Gesellschaft verwendet werden.

Nürnberg, 10.10.2017